1MaiKlassiker

…wieder mal nach Holten?? Ist schon einige Jahre her, dass wir da hingefietst sind. 2013 waren auch Bernt und Konrad dabei…

Bernt & Konrad

Wer wäre denn 2022 dabei?

CanalDeCarpentrasGräwwel

Nach zwei Coronajahren war ich endlich wieder mal in der Provence. Aber diesmal wollte ich meine französische Lieblingsurlaubsecke gravelnd erkunden.

Canal und Mont Ventoux

Morgens versteckte sich die Sonne ein wenig und der Wind hält sich in Grenzen. Aber ganz astrein ist die Luftqualität nicht. Wieder mal war es der Saharastaub, der mich auch schon auf Teneriffa verfolgte. Der Mont Ventoux war deshalb nicht klar zu sehen. 

Grand Tour de Canal de Carpentras

Von Aubignan aus starte ich die Grand Tour de Canal de Carpentras. Auf dem Weg nach Fontaines de Vaucluse fahre ich zuerst die Veloroute Via Vénaissia nach Carpentras.

Südlich von Carpentras Suche ich den Einstieg in den neuen Via Vénaissia Teil. In der Pernes les Fontaines klappt es dann endlich. Spezial ist die Strecke noch nicht freigegeben. Aber ich fahre bis Velleron und dann auf einer Route Verte bis L’Iles sur la Sorgue. Toll wird es sein wenn die komplette Veloroute von Orange bis L’Iles sur la Sorgue fertig gestellt sein wird.

Fontaines de Vaucluse

In Fontaines de Vaucluse  steige  ich in die Kanalroute ein. Bis Carpentras folge ich dem Gewässer direkt daneben auf eine Art Treidelpfad. Der ist mehr oder weniger schotterig, manchmal auch wiesentrailartig . Aber man kommt ganz gut vorwärts. Und kilometerlange Geraden gibt es auch nicht, denn der Kanal folgt in Höhenlinien. Und so windet er sich ganz schön durch die Landschaft. Dabei hat man mancherorts tolle Aussichten in die Umgebung. Architektonisch hat der Kanal auch einiges zu bieten. Etliche Brücken oder Flussläufe müssen überwunden werden. Teilweise überirdisch mit Brücken oder unterirdisch durch Rohre. Auf jeden Fall eine tolle Ingenieurleistung.

Kanalbrücke über die Veloroute

In der komoot App kann man den Höhenverlauf des Kanals gut verfolgen und sehen wie er mit dem Gelände verläuft und sich durch die Landschaft schlängelt.  Zum Graveln in dieser Gegend eine Supertour mit wenigen Höhenmetern! Ab und zu treffe ich einige Mountainbiker oder auch Graveller. 

Idylle pur

Hinter Beaumes de Venise biege ich in einen Seitenkanal ab und folge dann der Villa Venezia wieder bis Aubignan. 102 Kilometer mit wenigen Höhenmetern! Das hat man selten in dieser Gegend. Eine empfehlenswerte Tour, die man auch in Teilstücken abfahren kann. Dabei würde ich den Nordteil bevorzugen, weil man sich dann den Stadtverkehr von Carpentras ersparen würde.

Hier, die ganze Bildergalerie der Grand Tour de Canal de Carpentras.

SonnenBrille

Beim Optiker meines Vertrauens bin ich fündig geworden: Sonnenbrille mit Leseteil von @OfficialMauiJim Gekauft, getestet und für gut befunden. Ist nicht explizit eine Rennradbrille, aber für meinen Einsatzbereich passt sie genau!

MauiJim Sunglasses

Ich habe mich für etwas dezenteres entschieden:

my MauiJim Sunglasses

Und dann gibt es etwas, womit man seine Rennrabrille mit einem Leseteil pimpen kann. Hydrotac

WiederZurück

…vom Trip in die Provence. Es war toll, meine Lieblingsurlaubsgegend mit dem Gräwwelrad zu erkunden. Dabei habe ich viele neue Ecken entdeckt, die spannend waren und neue Aussichten in die Landschaft boten.

Vier Touren werde ich hier vorstellen, weitere werden in der Komoot Provence Collection zu finden sein. Ich hatte zum ersten Mal mein Specialized Diverge mit Rennrad – und Gravellaufradsatz dabei. Drei von den besonderen Touren waren GravelRunden:

MontVentoux Gravel

Das Highlight war der Gravelride auf den MontVentoux, aber nicht minder interessant die Tour am Canal de Carpentras entlang. Herausfordernd war auch die Strecke durch die Dentelles de Montmirail.

Canal de Carpentras Gravel
Dentelles de Montmirail Gravel

Rennradmäßig habe ich den Grand Luberon über schöne Nebenstraßen überquert.

Grand Luberon RR

FlamingoSpotting

…so langsam „vermehren“ sich die Flamingos im Zwillbrocker Venn. Also muss man von Zeit zu Zeit da mal vorbeischauen. Inzwischen sind 19 Vögel zu sehen…

Flamingos im Zwillbrocker Venn

BerkelExperience

…das war ne supertolle Graveltour. Pollux hatte mich auf die Idee gebracht direkt an der Berkel entlang zu fahren. Laut Komoot sollte es gehen, aber es waren wohl keine ausgewiesenen Radwege, eher Wanderwege… Aber das Risiko wollte ich eingehen!

104 km – Vreden – Borculo – Almen – Ruurlo – Groenlo – Vreden

Schon der Weg nach Borculo führte mich über neue Pfade, aber durch die Trockenheit waren die Bachtrails gut fahrbar, aber kräfteraubend. Ab Borculo gings dann direkt an der Berkel lang…

…anner Berkel lang

Das war ein schweres Stück Arbeit… es rollte gar nicht, aber die Strecke und die gratis Aussicht waren super. Ein ganz neues Berkel Erlebnis. Besonders die Ecke bei Almen war toll.

…die Berkel. 13 km bis zur Ijssel // 103 km bis zur Quelle nach Billerbeck

Kurz vor Zutphen bin ich dann wieder Richtung Heimat abgebogen. Vielleicht sollte ich beim nächsten Mal Zutphen auch noch mitnehmen?? Auf den Strade Bianche Achterhoek gings dann nach Vreden zurück.

Strade Bianche Achterhoek

…wer alle Bilder der Tour sehen möchte, sollte hier klicken!

EenMooieGräwwelTocht

kathrin, Sir G. und Vera, haben mit mir den Achterhoek ein wenig mehr kennen- und liebengelernt!? 🚴‍♂️🇳🇱 Kurzweilig wars und zwischendurch haben wir auch noch die Gräwwelneulinge Carsten K. & Birgit Z. getroffen!

Een mooie GräwwelTocht

Die Route: Durch die Berkelaue, über die Agnes Allee nach Bredevoort. Am Korenburger Veen vorbei nach Groenlo. Leider waren die 13 Flamingos im zwillbrocker Venn nicht zu sehen; war wohl zu kalt!

…mit kathrin, Sir G. und Vera

NebligMatschigGräwweligSonnig

….auf Einladung von Daniel W. habe ich ihn auf seiner GrvlBadBentheimDeLuxe Tour ein wenig begleitet: durchs Berkeltal über Eibergen, durchs Haaksberger Venn, vorbei am Witte Venn und am Buurser Zand.

Kalt wars am Anfang und neblig… obwohl doch Sonne versprochen war!! Die zeigte sich dann tatsächlich gegen Mittag. Neu für mich war der Abschnitt der Wasserspiele bei Eibergen 😉 …hier gehts zum Fotoalbum.

Wasserspiele Eibergen

MalWiederWeitRadeln

…der Niederrhein musste mal wieder nach langer Zeit besucht werden. Dabei waren die ersten 50% der Tour nicht ganz einfach, denn es blies ein strammer Gegenwind aus Südwest. Der Rhein führte ordentlich Wasser und auf den Wiesen sah man Heerscharen von Gänsen. In Xanten hatte mein Lieblingscafé immer noch geschlossen und so ging es an der Sonsbecker Schweiz vorbei wieder über den Rhein zurück. Allerdings mit Rückenwind!

Niederrhein Tour – 156 km